Entspannter durch den Arbeitsalltag | 3 Tipps gegen Stress

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Entspannter durch den Arbeitsalltag, im Büro entspannen, 3 TippsEs gibt Tage, da kommen wir völlig entspannt und mit guter Laune zur Arbeit, jedoch spätestens zu Mittag ist uns die ganze gute Laune schon wieder vergangen und der Tag in Stress ausgeartet. Nervige Kollegen, ein nörgelnder Chef, Kunden, denen nichts passt. Was kann man nun tun, damit man nicht gestresst und genervt von der einen zur nächsten Aufgabe hüpft?

#1 Bewusste Pausen

Die Aufgaben überrollen dich quasi? Du weißt nicht mehr, wo dir der Kopf steht? Dann mach sofort eine Pause! So wie sich deine Muskeln in der Pause erholen, so erholt sich auch dein Geist in den Erholungsphasen. Wenn du die ganze Zeit nur arbeitest, bist du irgendwann nicht mehr leistungsfähig, und es tritt die klassische Situation ein, dass du denkst, es geht gar nichts mehr. Oft ist es dann nicht leicht einfach wegzugehen, weil man nur noch diesen riesigen Stapel mit Arbeit sieht, doch genau zu diesem Zeitpunkt hat man es am nötigsten. Schalte für fünf Minuten ab, gehe an die frische Luft und denk an etwas Angenehmes und nicht an deine Arbeit!

#2 Atmen

Der zweite Punkt knüpft an den ersten an. Wenn du nun draußen an der frischen Luft bist, kannst du die Zeit für eine Atemübung nutzen. Konzentriere dich für fünf Minuten nur auf deinen Atem. Nimm ihn bewusst wahr. Stell dir einen Wecker, denn beim ersten Mal werden dir diese fünf Minuten wie eine Ewigkeit vorkommen. Durch diese kleine Mini-Meditation wirst du fokussierter, ruhst mehr in dir und lässt den Stress fallen (mit der Zeit wirst du lernen, wie du innerhalb kürzester Zeit deinen Stress abbauen kannst und wieder in dir ruhst).

#3 Seine Geschichte

Nun bist du wieder ruhiger. Wäre noch das Problem mit unserem nörgelndem Chef, den nervigen Kollegen und den Kunden, denen nichts passt. Da du jetzt ruhig bist und wieder klar denken kannst, kannst du auch objektiv beurteilen, ob die Kritik wirklich einen wahren Kern enthält und nur ein wenig ungeschickt ausgedrückt wurde, oder ob nur jemand seine schlechte Laune an dir auslässt. Beim ersten Fall filterst du die für dich wichtigen Informationen heraus und kannst konzentriert am wirklichen Problem arbeiten. Bei der zweiten Variante lässt du die andere Person aussprechen, gibst keinen schnippischen Kommentar zurück, sondern lässt den Frust an dir abperlen und denkst dir nur: „Seine Geschichte, sein Leben, seine Probleme, ich habe gute Laune“!

Dir hat dieser Artikel weitergeholfen? Dann folge uns auf Facebook und verpasse so in Zukunft keinen Beitrag rund um das Büro 😉


Über Corpus MotumDie Experten fürs Büro

Hallo, wir sind Patrik und Tobias und gemeinsam sind wir Corpus Motum. Patrik ist Physiotherapeut und hilft dir bei deinen Problemen im Büro. So gehören zum Beispiel Rückenschmerzen oder Nackenschmerzen schon bald der Vergangenheit an 🙂 Besuch uns auf Facebook für viele kostenlose Videos und Goodies fürs Büro!