Neujahrsvorsätze | 57 Ideen für gute Vorsätze (Liste)

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Das neue Jahr steht vor der Tür und mit dem neuen Jahr nehmen sich viele Leute wieder viele gute Vorsätze vor. Du brauchst noch ein wenig Inspiration für deine Neujahrsvorsätze? Wir haben 57 Vorschläge mit vielen Tipps für dich!

Neujahrsvorsätze | 57 Ideen für gute Vorsätze

Neujahrsvorsätze Liste

Die Neujahrvorsätze haben wir in 5 verschiedene Lebensbereiche aufgeteilt. Welcher Lebensbereich interessiert dich davon besonders? Klick auf den Link und du kommst direkt zum entsprechenden Bereich und den Vorsätzen:

  1. Gesundheit / Wohlbefinden
  2. Familie und Freunde
  3. Finanzen und Geld
  4. Gutes tun
  5. Persönliche Ziele

Gesundheit / Wohlbefinden (Neujahrsvorsätze)

Du bist mit deinem Körper nicht zufrieden? Könntest fitter sein oder du hast ein Gesundheitslaster? Die folgenden Gesundheitsvorsätze für das neue Jahr werden dir dabei helfen:

    1. Neujahrsvorsätze GesundheitMehr Sport machen
      „Mehr Sport machen“ – das ist der Klassiker schlechthin und mit diesem starten wir deswegen auch. Ein sehr lobenswerter Vorsatz, dennoch ist mehr Sport machen sehr unkonkret. Deswegen solltest du diesen Vorsatz noch näher ausformulieren. Wie oft bedeutet „mehr Sport“? Schreib dir ein konkretes Ziel auf, wie „Ich mache 3 Mal die Woche Sport“. Tipps, wie du den Vorsatz „Mehr Sport“ durchziehst, findest du im Beitrag Mit Sport anfangen | Die 4 besten Tipps.
    2. Mit dem Rauchen aufhörenGuter Vorsatz mit dem Rauchen aufhören
      … ist ein weiterer Klassiker auf der Liste der Neujahrsvorsätze. Mit Rauchen verbrennt man nicht nur Geld, sondern auch wertvolle Lebenszeit durch die gesundheitlichen Auswirkungen. Zu diesem Thema, wie man mit dem Rauchen aufhört, gibt es ganz viele Ratgeber und Apps, die dir dabei helfen. Ganz wichtig dabei ist, dein persönliches Warum zu finden, dass dich motiviert, auch wenn du einmal ein Motivationstief hast. Motiviert dich das Geld, das du damit sparst? (viele Apps rechnen dir den Betrag aus und visualisieren ihn für dich) Oder vielleicht machst du es wegen deinen Kindern? Such dir deinen persönlichen Schmerzpunkt, dass du ab dem 1. Jänner nie mehr eine Zigarette angreifst. Eine super App, dass du das ganze wirklich durchziehst, ist Smoke Free.
    3. Abnehmen
      Hast du ein paar Kilo zu viel nach der Weihnachtszeit bzw. solltest du allgemein ein wenig auf dein Gewicht Acht geben? Dann ist dieser gute Vorsatz genau richtig für dich! Gehe es aber schonend an, meide alle Crashdiäten, wenn du einen langfristigen Effekt sehen willst. Du hast zwei Stellschrauben, an denen du drehen kannst: Sportliche Betätigungen und die Ernährung. Am besten drehst du an beiden und machst mehr Sport und achtest auf deine Ernährung. Wenn du langfristige Erfolge feiern magst, dann verbietest du dir auf keinen Fall das Essen, sondern beachtest die einfachen Basics wie wenig Zucker bzw. Süßigkeiten, zuckerhaltige Getränke vermeiden und bewusst essen und dir für jeden Bissen genug Zeit nehmen. Abzunehmen geht sicher nicht von heute auf morgen, wenn du diese Dinge beachtest, wirst du aber nachhaltige Erfolge erzielen!
    4. Muskel aufbauenGuter Vorsatz Muskeln aufbauen
      Du fühlst dich schmächtig und würdest gerne ein paar Muskeln aufbauen? Perfekt um am 1. Jänner damit zu starten. Ab ins nächste Fitnessstudio und schon kann es losgehen! Mache dir jedoch, wie beim ersten guten Vorsatz „Mehr Sport machen“ einen Plan, was du überhaupt machen möchtest, damit du in deinem Studio nicht zur Karteileiche wirst. Schreibe dir auf, wie oft du ins Fitnessstudio gehen möchtest und trage dir die Termine fix im Kalender ein. Wenn du vorher noch nie dort warst, dann investiere zuerst noch ein wenig Geld in einen Personaltrainer, der dir zeigt, wie du die Übungen richtig ausführst und der dir einen Trainingsplan zusammenstellt. Wenn du gerne noch weitere Tipps hättest, wie du das Training garantiert durchziehst und keine Karteileiche wirst, dann kannst du dir den Artikel Neujahrsvorsätze endlich umsetzen | 3 Powertipps ansehen, damit bleibst du garantiert am Training dran!
    5. Weniger Alkohol
      Ein weiterer Vorsatz, der sich auf deinen Körper sehr positive auswirken wird! Versuche auch hier klare Regel zu formulieren, mit denen du gut Leben kannst. Eine Regel könnte zum Beispiel sein „unter der Woche kein Alkohol“. Versuch dir auf der einen Seite viele Pausetage zu geben, an denen du komplett auf Alkohol verzichtest, und auf der anderen Seite exzessiven Alkoholkonsum zu vermeiden.
    6. Öfter auf frische Luft gehen
      Geht es dir auch so, dass du die meiste Zeit im Alltag drinnen verbringst? Sei es jetzt in der Arbeit oder Freizeit wir gehen immer weniger nach Draußen. Setze dir wieder ein fixes Pensum, an wie viel Tagen du bewusst nach Draußen auf die frische Luft gehen magst – ein wenig Sonnetanken kann wahre Wunder bewirken.
    7. Mehr Bewegung im AlltagGuter Vorsatz Mehr Bewegung
      Die klugen Leute integrieren in ihren Alltag schon mehr Bewegung. Das kostet wenig Zeit, hat aber einen großen Effekt auf dich und deinen Körper. Wie du in deinen Arbeitsweg mehr Bewegung integrierst, erfährst du im Artikel Mehr Bewegung für den Arbeitsweg und 15 super praktische Übungen direkt fürs Büro, kannst du hier kostenlos downloaden.
    8. Öfter Zahnseide verwenden
      Ein guter Vorsatz für die Zahngesundheit ist, öfter Zahnseide zu verwenden. Viele Leute putzen zwar brav ihre Zähne, die Zahnzwischenräume werden aber gerne vergessen bzw. man ist zu faul dafür. Gehe an die Sache mit dem Minimalprinzip heran und stell dir die Frage: „Wie oft schaffe ich es minimal, Zahnseide zu verwenden?“. Wenn deine Antwort 3 ist, dann putzt du ab sofort in der Woche mindestens drei Mal deine Zähne mit Zahnseide. Dein Minimalziel soll dich nicht stressen, sondern der Wert sein, den du pro Woche locker immer schaffst. Und selbst wenn er 1 ist, dann ist jeden Sonntag am Abend Zahnseide zu verwenden, noch immer besser als sie nie zu verwenden.
    9. Weniger Süßigkeiten
      In der Weihnachtszeit mangelte es an etwas nicht: Ja genau, Süßigkeiten! Wie wäre es damit, deinen Süßigkeitenkonsum wieder ein wenig zu reduzieren? Darüber freut sich nicht nur dein Energielevel, sondern auch die Waage 🙂
    10. Gesünder ernährenGuter Vorsatz Gesünder Ernähren
      Dieser Vorsatz eignet sich für all, die wieder mehr auf Obst und Gemüse statt auf Schnitzel und Burger setzen wollen. Richte dir am besten gleich ein paar gesunde Rezepte her, damit du beim Einkaufen nicht in die „ungesunde Ernährungsfalle“ tappst. Gesunde Ernährung kann richtig lecker sein und Spaß machen, man benötigt dazu nur die richtigen Rezepte.
    11. Mehr Wasser trinken
      Dabei gilt es auf zwei Dinge zu achten: 1. Wie viel man trinkt und 2. Was man trinkt. Jene Leute, die sich schwer tun, auf die empfohlene Tagesmenge zu kommen, können eine Wasserflasche nehmen und diese neben sich im Büro hinstellen. Am besten nimmst du dann noch ein Glas dazu, dann ist es für dich durch die kleineren „Trinkportionen“ angenehmer. So hast du die Kontrolle, dass du während des Arbeitstages schon einmal 1,5 Liter getrunken hast. Der zweite Neujahrsvorsatz, den man unter „Mehr Wasser trinken“, verstehen kann ist, mehr auf Leitungswasser bzw. ungesüßten Tee zu setzen. Wenn man Limonaden und Energy Drinks im Alltag weglässt, kann man extrem viele Kalorien einsparen – so nimmst du ab, ohne dass du großartig dafür etwas tun musst.
    12. Beim ersten Weckerklingeln aufstehen
      Die Snooze-Taste für viele Menschen am Morgen gar nicht wegdenkbar. So angenehm sie dir erscheinen mag, so schlecht ist sie für dich! Wenn du bereits beim ersten Klingeln aufstehst, wirst du dich den ganzen Tag über besser fühlen. Es in den Alltag zu integrieren, wird dich am Anfang einiges an Überwindung kosten, wenn du es aber schaffst, 30 Tage durchzuziehen, wirst du damit keine Probleme mehr haben! Einen Geheimtipp, wie du es wirklich schaffst, ohne Snooze-Taste aufzustehen, findest du im Artikel Powertipp für einen erfolgreichen Start in den Tag.
    13. Mehr schlafen
      Guter Vorsatz Mehr Schlafen
      Auch mehr schlafen, kann ein guter Vorsatz für das neue Jahr sein. Bereust du es am Morgen auch oft, nicht früher ins Bett gegangen zu sein? Wenn ja, setze dir fürs neue Jahr eine fixe Schlafenszeit, zu der du spätestens im Bett bist (wenn es sein muss, lasse dich von deinem Handywecker daran erinnern). Man sagt ja, „der Schlaf vor Mitternacht ist der gesündeste“ 🙂
    14. Regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen gehen
      Dieser Tipp ist vor allem für Männer! Als Mann hat man eine natürliche „Arztfaulheit“ in sich. Trotzdem sind vor allem Vorsorgeuntersuchungen extrem wichtig. Kann man nämlich eine Krebsart im Frühstadium erkennen, steigen die Heilungschancen rapide an. Lass dich deswegen wenigstens einmal im Jahr gründlich durchchecken – also greif gleich zum Telefonhörer und mache einen Termin aus.
    15. Dinge sofort erledigen
      Die letzte Gute Vorsatz-Idee ist Balsam für dein Wohlbefinden und deine Nerven. Jeder kennt sie die kleinen Dinge im Leben, die man gerne aufschiebt: Eine Überweisung tätigen, einen Termin ausmachen, jemanden schnell anrufen, … Diese kleinen Dinge sind schnell erledigt, wenn sie jedoch nicht gemacht werden, erzeugen sie unnötigen Stress und du kannst deinen Blick nicht mehr auf die wichtigen Dinge richten. Für das neue Jahr könntest du dir also vornehmen, alle Dinge, die in weniger als 2 Minuten erledigt sind, sofort zu machen. Spart dir garantiert viele Nerven! Bei uns bedanken, kannst du dich gerne später 😉

Welcher Bereich interessiert dich noch?

Familie und FreundeFinanzen und GeldGutes tunPersönliche Ziele

Familie und Freunde (Neujahrsvorsätze)

Du würdest gerne die Beziehung zu deiner Familie und deinen Freunden verbessern bzw. mit ihnen wieder mehr Zeit verbringen? Mit diesen guten Familienvorsätzen gelingt dir das garantiert:

  1. Neujahrsvorsätze FamilieMehr Zeit mit der Familie verbringen
    In der Kategorie „Familie“ ist bei den guten Vorsätzen natürlich, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen, ganz vorne dabei. Dieser Vorsatz ist wie „Mehr Sport machen“ jedoch sehr vage und kann vieles bedeuten. Definiere gemeinsam mit deiner Familie, was ihr darunter versteht. Denkbar wäre zum Beispiel ein Familientag pro Woche, den du ganz deiner Familie widmest.
  2. Öfter mit der Familie gemeinsam Abend essen
    Dieser Vorsatz fällt auch in die Kategorie „Mehr Zeit mit der Familie“. Es ist ein schönes Ritual und so kann man sich austauschen, was über den Tag passiert ist, es stärkt den Familienbund und das Essen schmeckt zusammen auch gleich viel besser! Hier kannst du auch mit dem Minimalprinzip vorgehen, das oben beim Vorsatz „Öfter Zahnseide verwenden“ erwähnt ist. Du überlegst dir, wie viel Tage du es immer schaffst – egal unter welchen Umständen, dass du mit deiner Familie am Abend essen kannst. Nehmen wir zum Beispiel die Zahl 4. Dann würdest du mindestens vier Mal in der Woche mit deiner Familie gemeinsam essen. Immer hängt es natürlich nicht nur von dir ab. Diese Entscheidung kann deswegen eine gemeinsame Entscheidung sein, wie oft ihr in der Woche mindestens zusammen essen könnt.
  3. Öfter mit Freunden etwas unternehmenNeujahrsvorsätze Freunde
    Man ist in seinem Job sehr eingespannt und die Familie darf natürlich auch nicht zu kurz kommen. Dennoch solltest du nicht auf deine langjährigen Freundschaften vergessen. Versuch dir hier auch wieder konkrete Ziele zu definieren, wie oft du mit deinen Freunden pro Woche / pro Monat etwas machen möchtest. Gemeinsame Aktivitäten gibt es viele. Von einem Spieleabend bis zu Essen / ins Kino gehen oder einen gemeinsamen Urlaub machen, findest du zahlreiche lustige Dinge, die ihr gemeinsam machen könnt!
  4. Die Großeltern / Eltern öfter besuchen
    Deine Eltern bzw. deine Großeltern freuen sich sicher, wenn sie dich öfter sehen! Mit diesem Vorsatz hältst du immer die Verbindung zu ihnen, weil im stressigen Alltag vergisst man oft, seine Eltern bzw. Großeltern öfter zu besuchen.
  5. Mit den Kindern geduldiger / verständnisvoller sein
    Kurz einmal nicht hineingeschaut und schon ist ein Glas zerbrochen oder ein unnötiger Streit mit seinen Kindern. Manchmal sollte man sich selbst an der Nase nehmen und überprüfen, ob man seine eigene schlechte Laune auf seine Kinder spiegelt. Das haben sie sicher nicht verdient und Verständnis und Geduld hilft ihnen mehr als ein Moralvortrag.
  6. Mehr Zeit mit dem Partner verbringen
    Gute Vorsätze PartnerWenn man Kinder hat, dann kommt oft die Beziehung zu seinem Partner zu kurz. Lass diese niemals einschlafen bzw. versucht öfter, Zeit zu zweit zu verbringen. Sei es bei einer gemeinsamen Laufrunde oder einem Kurzurlaub ohne Kinder. Ein guter Vorsatz könnte deswegen sein, einen Partnertag in der Woche / im Monat zu etablieren, wo ihr nur Zeit zu zweit verbringt – und auch wenn es nur für ein paar Stunden ist.
  7. Verständnis füreinander zeigen
    In der Familie sollte man immer Verständnis füreinander zeigen. Versuche einmal in den Schuhen des anderen zu gehen und versetzt dich in seine Situation. So kannst du besser verstehen, warum eine Person in einer gewissen Situation so handelt. Toll für das Familiengefüge im kleinen und großem Familienkreis 🙂
  8. Weniger Zeit am Smartphone
    Diesen Neujahrsvorsatz hätte man vor ein paar Jahren noch nicht gebraucht. Das Smartphone ist Fluch und Segen zu gleich. Pauschalisiert kann man sagen, wir verbringen zu viel Zeit am Handy! Als guten Vorsatz kannst du dir setzen, fixe Smartphone Zeiten in deinen Tag einzubauen (z.B. 20 Minuten Facebook am Abend). Die gewonnene Zeit kannst du dann dazu verwenden, deine „offline“ Freunde zu treffen – davon profitierst du eh viel mehr als vom stundenlangen chatten, kommentieren und teilen. Als Variante kannst du auch gleich einen ganzen Tag „smartphonefrei“ machen.

Welcher Bereich interessiert dich noch?

Gesundheit / WohlbefindenFinanzen und GeldGutes tunPersönliche Ziele

Finanzen / Geld (Gute Vorsätze)

Du bist mit deinen Finanzen nicht zufrieden bzw. sie könnten eindeutig besser sein? Dann werden dir diese Finanzvorsätze für das neue Jahr helfen:

  1. Mehr sparen
    Neujahrsvorsätze GeldDieser Vorsatz ist bei den Neujahrsvorsätzen auch ein Klassiker! Mehr sparen ist immer gut – doch oft scheitert man am eigenen Verhalten. Noch schnell ein Schuhschnäppchen oder bei einer Bohrmaschine eine super Sonderaktion ausgenutzt und schon hat man nichts mehr zum Sparen übrig am Ende des Monats. Wie bei den anderen Vorsätzen in den anderen Lebensbereichen setzten wir uns hier auch wieder konkrete Ziele. Definiere für dich einen Prozentsatz, den du ab sofort sparen möchtest. Ein guter Wert ist zum Beispiel 10%. Diese 10% legst du jeden Monatsanfang konsequent weg – am besten per Dauerauftrag. Das magische ist, wenn man den Betrag schon am Monatsanfang weglegt, fällt es einem gar nicht auf. Den Zugangscode zum Sparkonto kannst du dann einer vertrauten Person geben, so kannst du während dem Monat auch nichts abheben.
  2. Überblick verschaffen (Haushaltsbuch führen)
    Guter Vorsatz Haushaltsbuch führen
    Mit einem Haushaltsbuch kann man sich einen Überblick über seine Finanzen schaffen

    Ein sehr guter Finanzvorsatz ist es, ein Haushaltsbuch zu führen! Zumindest einmal für ein paar Monate. So bekommst du einmal einen Überblick, wo dein ganzes Geld hingeht (das ist oft sowieso ein großes Rätsel). Wenn du siehst, dass du zum Beispiel zu oft ins Restaurant essen gehst, dann kannst du dich hier ein wenig einhalten. Dokumentieren kannst du alle Einnahmen und Ausgaben entweder handschriftlich, mit einer selbstgebastelten Exceltabelle oder mit einer App (da gibt es schon richtig gute – z.B. Moneycontrol). Dieser Überblick kann dir dann ziemlich viele Sachen aufzeigen, wo du noch Optimierungsbedarf hast bzw. auch wo du schon sehr gut aufgestellt bist.

  3. Ausgaben senken
    Dieser gute Vorsatz geht Hand in Hand mit dem vorherigen. Um seine Ausgaben senken zu können, ist es zunächst einmal interessant, für welche Dinge man überhaupt Geld ausgibt. Wenn man diesen Überblick dann hat, kann man die Ausgaben optimieren. Ist zum Beispiel dein Handyvertrag überteuert und so viele Freieinheiten benötigst du sowieso nicht? Oder hast sonst Fixkosten, die du komplett vermeiden oder noch verbessern kannst? Auch bei den variablen Kosten hat man sehr viel Einsparspielraum. Jeden Tag am Morgen einen Coffee-to-go beim Bäcker kostet dich täglich 3€, 15€ in der Woche und ungefähr 65€ im Monat und somit 780€ im Jahr – Geld, das man gut zur Seite legen kann.
  4. Auf die nächste Gehaltserhöhung hinarbeiten
    Ein Spruch geht: „Der Kluge verringert seine Ausgaben und erhöht zugleich seine Einnahmen“. Mit den vorherigen Neujahrsvorsätzen, haben wir schon ziemlich an den Ausgaben gedreht. Fehlen also noch die höheren Einnahmen. Als Angestellter kannst du dir im neuen Jahr zum Ziel setzen, dass du eine Gehaltserhöhung bekommen möchtest. Überlege, wie du deinem Chef einen noch höheren Mehrwert bringen kannst und du wertvoller für das Unternehmen wirst. Dokumentiere alles brav mit, was du leistet. Das ist eine sehr gute Ausgangsbasis für ein Gehaltserhöhungsgespräch.
  5. Finanziellen Schutz bildenGute Vorsätze Geld
    Wenn du deinen Job verlieren würdest, dann wüsstest du nicht mehr, wie du alle Ausgaben bewältigen könntest? Dann könnte das der richtige Vorsatz im neuen Jahr für dich sein! Der finanzielle Schutz hilft dir, dass du in der Nacht ruhig schlafen kannst. Spare als Angestellter 3 Monatsgehälter an (als Selbstständiger min. 6) und lege diesen Betrag auf ein separates Sparbuch. Dieser Puffer vermeidet für dich sehr viel Stress und Ängste und verschafft dir genügend Zeit, dein Leben zu sortieren und neu aufzustellen. Manchmal kann es nämlich sehr schnell gehen, dass man seinen Job verliert, wobei man dies nicht einmal selbst verschuldet haben muss (z.B. durch die Insolvenz des Arbeitgebers).
  6. Konto immer im Plus lassen
    Viele Leute leben gerne auf den Kosten von morgen. Ein weiterer finanzieller Neujahrsvorsatz könnte deswegen sein, nur Geld auszugeben, das man wirklich hat. In diesem Jahr wird dein Konto also nur schwarze Zahlen anzeigen – unter 0 zu gehen, ist ein absolutes Tabu! Welche Tipps könnten dir dabei helfen? Bei Anschaffungen wie neuen Schuhen oder sonstigen Konsumgütern lässt du dir immer mindestens eine Woche Bedenkzeit. Wenn du etwas Bestimmtes auch nach der einen Woche haben möchtest, dann kannst du es dir kaufen – vorausgesetzt, es geht sich finanziell aus. So umgehst du spontane Impulskäufe. Ein weiterer Trick ist, dass du dir einen Zettel mit dem Satz „Brauch ich das oder will ich das?“ in deine Geldbörse legst. Dieser Tipp hält dich auch von dem ein oder anderen Impulskauf ab.
  7. Keine Konsumkredite
    Konsumkredite können sehr gefährlich werden. Der Investmentpunk Gerald Hörhan hat dazu eine klare Meinung: „Konsumkredite sind wie Drogen – am Anfang ist es lustig, aber irgendwann lethal“. Wenn du also dazu neigst, Konsumgüter wie den neuen Fernseher oder den Urlaub mit einer Ratenzahlung zu begleichen, ist dein guter Vorsatz für das neue Jahr, alle bestehenden Konsumkredite abzubauen und keine mehr aufzunehmen. Von Konsumkrediten kann man gleich abhängig wie von Drogen werden – ab einem gewissen Zeitpunkt ist es nicht mehr lustig und du kommst schwer davon weg. Arbeite lieber auf deine Ziele hin und belohne dich dann. Dieser Weg ist der nachhaltigere und gesündere!
  8. Schulden abbauenGute Vorsätze Finanzen
    Alle bisherigen Finanz Neujahrsvorsätze können dir helfen, deine Schulden nachhaltig abzubauen. Dein Vorsatz für das neue Jahr ist es, endlich deine Schulden loszuwerden und ein sorgenfreies Leben zu führen? Dann mach dir dazu unbedingt einen Plan. Verwende wie oben erwähnt, ein Haushaltsbuch, senke deine Ausgaben, erhöhe deine Einnahmen, und sehe Konsumkredite als absolutes Tabu an. Ein weiterer Tipp, der dir weiterhelfen kann, ist auch gleichzeitig Vermögen aufzubauen. Das klingt nun erst einmal skurril, weil du nur einen riesigen Berg an Schulden siehst und dich fragst, wie du daneben noch ein Vermögen aufbauen kannst, weil dein Geld nicht einmal richtig reicht, deine Schulden zu bedienen. Folge einmal diesen Gedankengang: Wenn du jetzt deine Schulden abgebaut hast, dann bist du bei einer schwarzen Null – ist jetzt nicht ein sehr attraktives Ziel. Wenn deine Schulden 20.000 betragen und du deine Schulden abbaust und gleichzeitig ein Vermögen aufbaust, dann bist du bei plus 20.000€ – das Ziel ist schon viel attraktiver. Wenn du konsequent auf dieses System setzt, wirst du sehr erfolgreich deine Schulden loswerden. Das magische ist nämlich, wenn du siehst, wie dein Vermögen wächst, sparst du Ausgaben mit Spaß ein und du fühlst dich dazu nicht gezwungen und deine Einnahmen werden sich auch erhöhen – wenn du diesem Tipp nicht glaubst, probiere ihn aus – funktioniert zu 100% und wurde schon hunderte Mal in der Praxis bewiesen. Für den Vermögensaufbau solltest du noch ein eigenes Sparbuch einrichten. Sobald du siehst, wie der Betrag hier wächst, wird dir das Schuldenabbauen richtig Spaß machen. „Schulden abbauen“ ist für das neue Jahr also ein sehr sinnvoller Vorsatz!

Welcher Bereich interessiert dich noch?

Gesundheit / WohlbefindenFamilie und FreundeGutes tunPersönliche Ziele

Gutes tun

(Neujahrsvorsätze für die Umwelt, Mitmenschen und die Gesellschaft)

Du hast das Gefühl, du solltest deinen Mitmenschen öfter helfen und mehr für die Gemeinschaft tun? Mit diesen Vorsätzen für das neue Jahr wirst du anderen Menschen und der gesamten Gesellschaft sehr weiterhelfen: (cool, dass du anderen helfen möchtest, von solchen Menschen wie dir, kann es nicht genug geben – dazu beim letzten Vorsatz noch ein cooler Tipp, wie wir diese Zahl weiter steigern können!)

  1. Mehr spenden
    Neujahrsvorsätze Gutes tunOben bei den Finanzvorsätzen hast du gute Vorsatzideen bekommen, wie dir mehr Geld im Monat zur Verfügung steht. Mit diesem Geld kannst du nun sehr positive Dinge für die Gesellschaft bewirken. Was ist deine Herzensangelegenheit? Willst du das örtliche Tierheim unterstützen? Organisationen, die bedürftigen Menschen hilft oder jene, die der Umwelt helfen? Jeder hat eine bestimmte Herzensangelegenheit. Dein guter Vorsatz kann also sein, diese Organisation / diesen Verein regelmäßig im Jahr zu unterstützen. Plane einen Geldbetrag ein, den du monatlich an eine oder mehrere Organisationen spendest. Damit machst du jemanden bestimmt eine Freude! Wenn du willst, dass deine Spende zu 100% dafür verwendet wirst, für welchen Zweck du es gibst, kannst du natürlich auch direkt mit Sachspenden helfen (wie zum Beispiel mit Tierfutter).
  2. Mehr bei wohltätigen Zwecken mithelfen
    Statt Geld kann man auch Zeit für wohltätige Zwecke spenden. Viele Organisationen funktionieren nur aufgrund ihrer vielen freiwilligen Helfer. Du willst auch ein Teil davon werden und mit deiner Zeit gutes Tun? Prima! Möglichkeiten, wo du mithelfen kannst, wäre zum Beispiel das Rote Kreuz, bei einer Essens-/Lebensmittelausgabe für obdachlose Menschen, im Tierheim oder deinem lokalen Sportclub in der Nachwuchsabteilung. Um den Vorsatz gleich wieder konkret zu machen, überlege dir, wie viel Stunden du pro Woche / im Monat gerne für wohltätige Zwecke spenden möchtest. Wenn du dann zu der Stelle gehst, wo du gerne mithelfen würdest, können die Zuständigen dann einen idealen Platz finden, wenn sie wissen, wie viele Stunden du zur Verfügung stellst.
  3. Seine Expertise für Wohltätiges einsetzenNeujahrsvorsatz für wohltätige Zwecke
    Dieser gute Vorsatz ist eine kleine Erweiterung des vorherigen. Du bist zum Beispiel Webdesignerin und möchtest einen Teil deiner Zeit spenden? Dann könntest du deine fachliche Expertise einem wohltätigen Verein zur Verfügung stellen! Wenn du zum Beispiel einen lokalen Verein hast, der Menschen in schwierigen Situationen unterstützt, könntest du dem Verein anbieten, dass du kostenlos eine Website baust, damit du öffentlich sichtbar machst, was der Verein alles leistet. Wenn du bestimmte Talente / Fähigkeiten hast, mit denen du wohltätige Zwecke unterstützen kannst, solltest du diese unbedingt so einsetzen!
  4. Öfter lächeln
    Dieser gute Vorsatz klingt banal, bis man ihn selbst einmal ausprobiert! Lächle in deinem Alltag einfach mehr. Mit einem Lächeln kannst du einer Person den ganzen Tag versüßen. Es kostet dich absolut nichts, mit diesem Vorsatz tust du dir und deinem Umfeld jedoch viel Gutes.
  5. Die kleinen Dinge im Leben
    Ebenfalls wie Lächeln gibt es viele kleine Dinge im Leben, wo man jemand anderem sehr weiterhelfen kann und man investiert dabei maximal 20 Sekunden. Hilf zum Beispiel jemanden den Kinderwagen in den Zug zu tragen, spende einem Straßenmusiker etwas oder halte jemanden einfach nur die Tür auf. Jeden Tag begegnen uns oft solche Situationen. Dein Neujahrsvorsatz könnte also sein, deine Augen bewusst nach solchen Situationen offen zu halten. Du tust damit viel Gutes mit wenig Zeitaufwand!
  6. Weniger Plastikprodukte kaufenGuter Vorsatz Weniger Plastik
    Dieser Vorsatz fürs neue Jahr hilft der Umwelt! Im Meer schwimmt ein Plastikteppich, der größer als Europa ist. Wir verwenden eindeutig zu viel Plastik und statt es richtig zu recyceln, landet es auf der Straße oder im Meer. Laut dem Weltwirtschaftsforum WEF machen 40% des Plastiks Verpackungen aus. Davon landen mehr als 90% nach kurzem Gebrauch sofort im Müll. Ein sehr wichtiger Vorsatz für das neue Jahr könnte also sein, diese unnötige Umweltverschmutzung zu vermeiden! Achte im Supermarkt entweder darauf, Produkte mit einer möglichst plastiklosen Verpackungen zu kaufen bzw. kannst du auch in eigene verpackungslose Läden gehen. In diesen Läden kannst du erstens selbst die Menge bestimmen, wie viel du von einem Produkt benötigst (also vermeidest du schon einmal, das Lebensmittel weggeschmissen werden) und auf der anderen Seite nimmst du selbst Gläser mit, in denen du die Produkte abfüllst und so reduzierst du deinen Plastikverbrauch beim Einkaufen auf 0%.
  7. Weniger mit dem Auto fahren
    Dieser Neujahrsvorsatz tut ebenfalls der Umwelt gut. Das Auto ist unser liebster Freund. Es ist bequem und man kommt damit überall schnell hin. Oft fahren wir damit aber auch Strecken, die wir locker zu Fuß, mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen hätten können. Dieser Neujahrsvorsatz ist sowohl gut für den Körper als auch für die Umwelt. Wie wäre es im neuen Jahr, mehr auf umweltschonende Verkehrsmittel zu setzen?
  8. Blut spendenGuter Vorsatz: Mitmenschen helfen durch Blutspenden
    In Deutschland werden täglich 15.000 Blutspenden benötigt. Diese Blutspenden stammen von Leuten, die ihr Blut freiwillig für das Allgemeinwohl gespendet haben. Mit diesem guten Vorsatz kannst du Leben retten, wenn jemand aus welchen Gründen auch immer Blut verloren hat. Jeder von uns kann in diese Situation kommen, dass er auf einmal auf Blutspenden von anderen Leuten angewiesen ist. Mit diesem Vorsatz hilfst du dir und anderen Leuten, dass es immer genug Blutreserven gibt und rettest damit Leben.
  9. Weniger Fleisch essen
    Wir, in der westlichen Welt, leben eindeutig im Überfluss. Dies macht sich auch bei unserem Fleischkonsum bemerkbar. Bei vielen Leuten gibt es nahezu täglich Fleisch zum Essen und oft stammt dieses aus Massentierhaltung. Übermäßiger Fleischkonsum ist sowohl für die Umwelt, als auch für den eigenen Körper nicht gut. Oft müssen Tiere im „Fleischherstellungsprozess“ auch unnötig leiden. Wie wäre es also mit dem Neujahrsvorsatz, dass du pro Woche einen, zwei oder mehr fleischlose Tage einlegst? Ein sinnvoller Vorsatz, mit dem du in vielen Bereichen, Gutes bewirkst.
  10. Fairtrade und Bioprodukte kaufen
    Mit dem vorherigen Vorsatz „Weniger Fleisch“ bewirkst du bereits viel. Wenn du diesen Vorsatz nun noch kombinierst, dass du, wenn du Fleisch kaufst, nur noch hochwertiges und von regionalen Anbietern stammendes Fleisch kaufst, dann bist du ein wahrer Musterschüler in diesem Bereich! Nicht nur beim Fleisch gibt es große Qualitätsunterschiede, sondern auch bei den anderen Produkten. Mit dem Neujahrsvorsatz „Fairtrade und Bioprodukte kaufen“, würdest du einen weiteren wichtigen Beitrag zu unserer Gesellschaft leisten!
  11. Öfter beim Bauern direkt ab Hof / auf dem Markt einkaufenGuter Vorsatz: Regionale Anbieter / Bauern unterstützen
    Dieser Neujahrsvorsatz geht Hand in Hand mit dem vorherigen. Gib sehr darauf Acht, wo deine Lebensmittel herstammen. Kauf öfter beim Bauern in deiner Nähe direkt ab Hof oder am Markt ein. So unterstützt du nicht nur die heimischen, regionalen Anbieter, sondern tust auch Gutes für die Umwelt und sparst unnötige Lieferwege ein (denk nur an die LKW-Kolonen, die tagtäglich über unsere Autobahnen donnern).
  12. Weniger Lebensmittel wegwerfen
    Ein guter Vorsatz, den sich jeder zu Herzen nehmen sollte. Weltweit werden 1,3 Milliarden (!) Tonnen an Lebensmittel weggeworfen. Das sind rund ein Drittel der produzierten Lebensmittel. In Europa wird der pro Kopfverlust laut einer FAO-Studie auf 280 bis 300 Kilogramm im Jahr geschätzt. Was sind die Gründe, warum so viele Lebensmittel weggeworfen werden? Wir konzentrieren uns in diesem Fall nur auf die Konsumenten: Einerseits aufgrund übertriebener Vorsicht beim Mindesthaltbarkeitsdatum. Lebensmittel sind oft lange über dieses hinaus genießbar. Dies muss man immer von Fall zu Fall entscheiden, je nach Aussehen, Geruch und Geschmack. Andererseits mangelt es auch an der richtigen Planung. Deswegen sollten kleinere Portionen eingekauft werden. Oft kann man Lebensmittel auch einfrieren, damit man sie nicht gleich wegwerfen muss. Jedes eingesparte Lebensmittel, das nicht weggeworfen wird, ist sehr viel wert. Es sollte einem nämlich im Herzen wehtun, wenn man etwas wegwerfen muss.
  13. Zeit schenkenNeujahrsvorsatz: alten Menschen Zeit schenken
    Es gibt viele Menschen, die einsam sind, und gerne jemanden hätten, der mit ihnen etwas unternimmt. Wie wäre es als Vorsatz, dass du mit einer solchen Person zum Beispiel alle zwei Wochen oder einmal im Monat einen Tag / Nachmittag verbringst? Du könntest zum Beispiel mit einem älteren Menschen Zeit verbringen, der keine Verwandten hat, oder mit einem Waisenkind, dem Bezugspersonen abgehen. Egal wem du dieses Zeitgeschenk machst, du wirst mit einem Lächeln und einem guten Gefühl mehr als belohnt!
  14. Einem Freund / einer Freundin bei seinen / ihren Neujahrsvorsätzen helfen
    Nicht nur du hast viele Pläne und Vorsätze für das neue Jahr, sondern auch deine Freunde! Warum unterstützt ihr euch dabei nicht gegenseitig? Eine englische Studie unter 3000 Teilnehmern hat ergeben, dass 88% ihre Neujahrsvorsätze nicht einhielten (Quelle: welt.de). Das ist ein ziemlich großer Prozentsatz. Neben diesen 3 Powertipps, wie du deine Neujahrsvorsätze nachhaltig umsetzt, kannst du einen Freund / Freundin ins Boot holen. Ihr formuliert eure Ziele gemeinsam aus und dann kontrolliert ihr euch gegenseitig. So ist nicht nur dir geholfen, sondern du hilfst auch automatisch einem Freund bei der Erreichung seiner Ziele. Sehr nützlicher Vorsatz einen Freund bei seinen Neujahrsvorsätzen zu unterstützen, oder? 😉
  15. Deine Mitmenschen ebenfalls zu diesen guten Taten animierenNeujahrsvorsatz: Mitmenschen zu gute Taten motivieren
    Hast du manchmal das Gefühl, dass du alleine relativ wenig bewirken kannst? Dann ist dieser Neujahrsvorsatz genau für dich! Umso mehr Menschen mitmachen und sich einen dieser Vorsätze herauspicken, umso mehr positive Dinge werden für diese Welt geleistet! Wenn du den Link von diesem Beitrag an 5 oder 10 Freunde weiterschickst und ihnen sagst, sie sollen sich aus der Kategorie „Gutes tun“ nur einen Vorsatz herauspicken, dann vervielfachst du deinen Einfluss. Auf einmal machst nicht nur du etwas, sondern noch 10 andere Leute. So hast du es also geschafft, dass durch dich 10 Mal so viel gute Taten entstehen. Animiere deine Freunde dann während dem Jahr immer wieder, dran zu bleiben. Mit diesem guten Vorsatz wirst du im nächsten Jahr sehr viel Positives für unsere Gesellschaft bewirken!

Welcher Bereich interessiert dich noch?

Gesundheit / WohlbefindenFamilie und FreundeFinanzen und GeldPersönliche Ziele

Persönliche Ziele (Neujahrsvorsätze)

Du willst dich persönlich weiterentwickeln und hast große Ziele im neuen Jahr? Hier ein paar Inspirationen, welche Neujahrsvorsätze für dich passen könnten:

    1. Mehr Zeit den eigenen Hobbys widmenNeujahrsvorsätze Persönliche Ziele
      Hast du ein Hobby, das in den letzten Jahren zu kurz gekommen ist? Dann könnte dein Neujahrsvorsatz sein, dass du diesem Hobby wieder mehr Zeit widmest. Formuliere wieder eine konkrete Stundenzahl, die du auf jeden Fall pro Woche / im Monat für dein Hobby Zeit haben möchtest. Mit diesem Vorsatz hast du endlich wieder Zeit für eine Lieblingsaktivität von dir!
    2. Studium / Ausbildung beginnen
      Du spielst schon länger mit dem Gedanken, ein Studium oder eine Ausbildung zu beginnen? Was hältst du von dem Vorsatz, bei diesem Thema endlich Nägel mit Köpfen zu machen? Schreib dir auf, welche Punkte du für dich noch klären musst: Was würde ich gerne lernen? Entsprechen die Studieninhalte meinen Vorstellungen? Wie viel Zeit benötige ich für das Studium? Wie finanziere ich es? Nun terminisierst du genau, was du bis zu welchem konkreten Datum, in Erfahrung gebracht haben möchtest. Wenn du dich zum Beispiel für mehrere Studiengänge oder Ausbildungen interessierst, kannst du zu den Infotagen gehen, damit du einen Eindruck bekommst, was am besten zu dir passt. Das Ziel von diesem Vorsatz ist, dass du endlich fix mit dem Studium beginnst oder konkret weißt, „nein, die Ausbildung passt doch nicht so gut zu mir“.
    3. Mehr lesenGuter Vorsatz: Mehr lesen (Bildung)
      „Mehr zu lesen“ wird dir in vielen Bereichen weiterhelfen! Hast du ein bestimmtes Themengebiet, das dich schon immer interessiert hat, oder willst du dich in deinem Job weiterentwickeln? In der heutigen Zeit gilt das lebenslange Lernen. Wer stehen bleibt, wird bald von anderen überholt und man macht sich mit seinem „alten“ Wissen ersetzbar. Eine halbe Stunde am Tag schafft jeder zu lesen. Mit diesem kleinen Zeitaufwand kannst du aber schon viel bewirken. Wenn du pro Monat ein Buch liest, sind das im Jahr 12 und nach zehn Jahren hast du 120 Bücher gelesen – nach so einer Anzahl Büchern wirst du merken, wie viel mehr Spaß das Leben machen kann und wie dich Buch um Buch im Leben weiterbringt. Tipp für Leute, die viel im Auto unterwegs sind: Hörbücher! Spart Zeit und man nutzt Zeit, die man zu nichts anderes verwenden kann.
    4. Etwas Neues lernen
      Wann hast du das letzte Mal eine neue Sprache, Sportart oder Instrument gelernt? Ist schon ein wenig länger her? Wie wäre es dann mit dem Vorsatz, dieses Jahr endlich wieder einmal etwas Neues zu lernen? Welche Sprache reizt dich schon seit längerem? Oder doch lieber ein neues Musikinstrument? Es gibt viele Dinge, mit denen du anfangen könntest. Wichtig dabei ist nur, dass du dir vorher wieder eine Stundenanzahl festlegst, die du darin investieren möchtest. Wenn du diese Anzahl von Stunden dann konsequent mit der neuen Sache verbringst, wirst du großartige Erfolge haben und mit viel Spaß an der Sache dran bleiben!
    5. Weniger fernsehenNeujahrsvorsatz: Weniger fernsehen
      In jeder Minute, in der du in den Fernsehen hineinglotzt, nimmst du gedanklichen Müll auf. Der Neujahrsvorsatz, weniger fernzusehen, bringt dir viele Vorteile: Das Fernsehprogramm ist durch Negativität geprägt. Streit, Terror, Verkehrsunfälle. Diese negativen Dinge nimmst du tagtäglich – oft am Abend vor dem Schlafengehen – durch den Fernseher auf. Wenn du also weniger fernsiehst, bist du weniger negativen Dingen ausgeliefert und dies wirkt sich auf deine Gemütslage aus. Viele Leute sitzen außerdem zur Entspannung vor dem Fernseher. Entspannt wirst du, wenn du ein Buch liest, aber definitiv nicht vor dem Fernseher. Hier bist du nämlich ständig Eindrücken ausgeliefert, die unser Gehirn verarbeiten muss. Ein weiterer großer Faktor ist noch deine Zeit, die du vorm Fernseher sitzt. Sind es eine Stunde, zwei oder mehr? Wenn du zwei Stunden am Tag vorm Fernseher sitzt, sind das im Jahr 730 Stunden. Das entspricht über 30 vollen Tagen. Das heißt, du verbringst ein Monat im Jahr 24 Stunden rund um die Uhr nur vorm Fernseher. Diese drei Gründe sollten Motivation genug für diesen Neujahrsvorsatz sein. Möglichkeiten, was du mit der gewonnen Zeit machen kannst, hast du ja bereits genug bekommen.
    6. An einem Lauf teilnehmen
      Bei sportlichen Zielen hat man oft das Problem, wie man motiviert bleibt. Dies hat man bei diesem Vorsatz nicht! Wenn du dir einen Lauf suchst, den du absolvieren möchtest, hast du ein sehr konkretes Ziel, auf das du hinarbeiten kannst. Über diesen Vorsatz freut sich bestimmt deine Gesundheit und du wirst dich auch im Alltag fitter fühlen.
    7. Selbstständig werdenNeujahrsvorsatz: Selbstständig werden
      Jeder hat Träume in seinem Leben. Ein oft genannter Traum ist, selbstständig zu werden. Endlich sein eigener Chef sein, nur für sich arbeiten und seine Idee verwirklichen. Wie findest du den Vorsatz, dies endlich in die Wirklichkeit umzusetzen? Man darf sich sicher nicht mit falschen Erwartungen und falscher Hoffnung in die Selbstständigkeit gehen. Sie kann sehr hart sein, gleichzeitig aber auch sehr erfüllend. Wie sieht es bei dir aus? Willst du deine Träume endlich in die Realität umsetzen?
    8. Mehr reisen und die Welt erkunden
      Wolltest du schon immer einmal in ein bestimmtes Land reisen? Dann setzt dir dieses Jahr den Vorsatz, dass du dort wirklich hinreist und das Land / die Stadt erkundest. Reisen tut der Seele gut und du bekommst einen neuen Blickwinkel auf die Welt. Dieser Vorsatz wird dich und deine Persönlichkeit sehr bereichern. Wenn dir noch das nötige Geld zum Reisen fehlt, kannst du einmal bei den Finanzvorsätzen vorbeischauen. Da bekommst du viele Ideen, wie du die Finanzierung aufstellen kannst.
    9. Häufiger dankbarer sein
      Wenn du ein Dach über den Kopf hast und genug zu essen, geht es dir besser als ein Großteil der Weltbevölkerung! Du lebst in einem der bestsituiertesten Erdteil – nur vergisst man das oft. Ein sehr nützlicher Vorsatz kann deswegen sein, öfter dankbarer zu sein, für den Reichtum, den man hat. Halte im Alltag kurz inne und sei einfach dankbar. Du kannst den Vorsatz auch mit einem Dankbarkeitsjournal umsetzen. Hier schreibst du jeden Morgen 5 Dinge auf, für die du besonders dankbar bist. Dieser Vorsatz wird dich erden und du wirst das Leben in vollsten Zügen genießen können.
    10. Sich mehr Zeit für sich nehmenNeujahrsvorsatz: Mehr Zeit für sich nehmen
      Du hast für alle und alles Zeit nur nie für dich? Dann solltest du das dieses Jahr ändern! Nimm dir Zeit für dich. Sei es mit regelmäßigen Entspannungsübungen, mit einer Massage oder für die Damen mit einer Beautybehandlung. Wie findest du es, dir bewusst Auszeiten für dich zu schaffen? Dann kannst du wieder voller Energie auch die anderen Dinge ausführen.
    11. Nicht alles so ernst nehmen
      Dieser Vorsatz spart dir Stress und ist gut für deinen Blutdruck. Im Alltag sollte man nicht immer alles so ernst nehmen. Dadurch entstehen unnötige Streitereien und Probleme. Wenn du vom Typ her veranlagt bist, gerne einmal „heiß zu laufen“, dann tust du dir mit diesem Neujahrsvorsatz viel Gutes!
    12. Daheim ausmisten / sich von unnötigen Konsumgütern trennen
      Wir haben so viel Dinge daheim, die wir gar nie verwenden und in irgendeiner Ecke stehen. Was hältst du vom Vorsatz, die ganze Wohnung einmal auszumisten? Das wird dich innerlich befreien und du hast in deiner Wohnung wieder mehr Platz zum Atmen. Mach dir wie bei den anderen Vorsätzen einen Plan. Nimm dir zum Beispiel jede Woche einen Raum vor, bis du vom Wohnzimmer über die Küche bis zum Keller alles ausgemistet hast. Einen Teil der Dinge kannst du weiterschenken und den anderen Teil zum Beispiel am Flohmarkt verkaufen. Mit diesem Neujahrsvorsatz schaffst du dir viel Platz und er wird dir gut tun!
    13. Sich öfter belohnen
      Guter Vorsatz: Sich öfter belohnen
      Mit diesem Vorsatz schließen wir nun diese Liste ab. Diesen Vorsatz kann sich jeder vornehmen, wenn er sich brav an einen anderen Vorsatz hält. Belohne dich bewusst, wenn du einen Vorsatz brav durchziehst. Das hilft dir dabei weiter dran zu bleiben und du merkst, dass es wirklich etwas bringt, dich an den Vorsatz zu halten.

Welcher Bereich interessiert dich noch?

Gesundheit / WohlbefindenFamilie und FreundeFinanzen und GeldGutes tun 

! Nun bist du an der Reihe:

Du hast nun 57 Impulse zu Neujahrsvorsätzen bekommen. Welche guten Vorsätze wirst du nun im neuen Jahr umsetzen? Schreibe es uns auf Facebook 🙂 teile den Artikel außerdem mit deinen Freunden, damit du ihnen sagen kannst, welche Vorsätze du umsetzen wirst und damit du erfährst, was sie für Vorsätze haben.

Mehr zum Thema:


Über Corpus MotumDie Experten fürs Büro

Hallo, wir sind Patrik und Tobias und gemeinsam sind wir Corpus Motum. Patrik ist Physiotherapeut und hilft dir bei deinen Problemen im Büro. So gehören zum Beispiel Rückenschmerzen oder Nackenschmerzen schon bald der Vergangenheit an 🙂 Besuch uns auf Facebook für viele kostenlose Videos und Goodies fürs Büro!

Tipp:Büroübungen PDF

Du möchtest Übungen fürs Büro haben, um deinen Körper optimal auf die Arbeit im Büro vorzubereiten, damit du voller Energie ins neue Jahr starten kannst? Lade dir unser kostenloses E-Book herunter. Hier bekommst du 15 kostenlose Übungen fürs Büro (inkl. Videoanleitung). Lade es dir hier gleich herunter!